Jägerprüfung-NW Bundesländer | Nordrhein-Westfalen | Funktionen | Download | Kaufen | Oft gestellte Fragen

Statistik zu den Prüfungsfragen in NRW
Welche der 500 Fragen kam wann in welcher Jägerprüfung vor? Die Angabe in grün bezeichnt das Jahr und die Nummer der Frage in der Prüfung. Ein Strich bedeutet, die Frage zwischen 2000 und 2009 in keiner Prüfung gestellt.

Die Fragen als Software zur Simulation der Jägerprüfung
Hier herunterladen und 3 Tage kostenlos testen ...



gehe zu: Sachgebiet 1 -
Sachgebiet 2 - Sachgebiet 3 - Sachgebiet 4

Sachgebiet 1: Kenntnis der Tierarten, Wildbiologie, Wildhege, Naturschutz

1. Wie viele Monate vergehen in der Regel beim Rothirsch vom Abwerfen des alten Geweihes bis zum Fegen des neuen Geweihes?
2008 Nr. 1, 2003 Nr. 1
2. Welche Schalenwildarten suhlen?
2004 Nr. 1
3. Wann ist ein Rothirsch ein Hirsch der Klasse I?
2007 Nr. 1, 2005 Nr. 1, 2000 Nr. 1
4. Auf wieviele Monate beläuft sich beim Rotwild in der Regel die Tragezeit?
2006 Nr. 1, 2001 Nr. 10
5. Mit welchen Körperteilen tragen die Kolbenhirsche beim Rotwild ihre Streitigkeiten aus?
2008 Nr. 2, 2005 Nr. 2, 2000 Nr. 2
6. Welche Rothirsche werfen das Geweih zuerst ab?
2007 Nr. 2, 2003 Nr. 2
7. Welche Schalenwildarten haben im Oberkiefer keine Schneidezähne?
2009 Nr. 1, 2005 Nr. 3, 2000 Nr. 3
8. Wer führt während der Brunftzeit in der Regel ein Rotwildrudel an?
2004 Nr. 2
9. Bei welchen Schalenwildarten fällt die Hauptbrunft in die Monate Oktober/November?
2009 Nr. 2, 2007 Nr. 3, 2002 Nr. 1
10. Welche Schalenwildarten werfen den Kopfschmuck nicht ab?
2006 Nr. 2, 2002 Nr. 2
11. Welche Schalenwildarten haben keine Gallenblase?
2008 Nr. 3, 2003 Nr. 3
12. Welche Verletzung führt beim Rehbock zum Perückengehörn?
2005 Nr. 4, 2001 Nr. 11
13. Mit wieviel Monaten ist die Zahnentwicklung beim Rehwild abgeschlossen?
2006 Nr. 3
14. An welchen Merkmalen kann man im Dezember eine Ricke von einem Bock unterscheiden?
-
15. Bei welcher Schalenwildart leben die über einjährigen männlichen Stücke im Sommer nicht in Rudeln zusammen?
2009 Nr. 3, 2005 Nr. 5, 2000 Nr. 4
16. Bei welcher Schalenwildart ist der Zuwachs am größten?
2008 Nr. 4, 2001 Nr. 12
17. Wo befindet sich beim Reh- und Muffelwild der Muffelfleck?
2005 Nr. 6, 2004 Nr. 3
18. In welchen Monaten werfen die älteren Rehböcke in der Regel ihr Gehörn ab?
2007 Nr. 4, 2002 Nr. 3
19. Welche Körpermerkmale deuten beim Ansprechen des Rehwildes auf ein älteres Stück hin?
2007 Nr. 5, 2001 Nr. 1
20. Welche Aufgaben erfüllen Duftdrüsen beim Wild?
2009 Nr. 4, 2004 Nr. 4, 2001 Nr. 21
21. Wann geht die Eiruhe beim Rehwild zu Ende?
2009 Nr. 5, 2005 Nr. 7, 2002 Nr. 4
22. Kann ein im Februar geborener Frischling schon im ersten Lebensjahr rauschig werden?
2009 Nr. 6, 2003 Nr. 4
23. Welche Entfernungen kann Schwarzwild in einer Nacht zurücklegen?
-
24. Wo frischt die Bache?
2005 Nr. 8, 2001 Nr. 2
25. Wie lange werden Frischlinge in der Regel gesäugt?
2006 Nr. 4, 2003 Nr. 5
26. Woran erkennt man einen Überläufer?
2008 Nr. 5, 2007 Nr. 6
27. Wie lange dauert die Tragezeit beim Schwarzwild?
2009 Nr. 7, 2004 Nr. 5
28. Welche Merkmale lassen beim Schwarzwild im Winter auf ein älteres Stück schließen?
2003 Nr. 6
29. Bei welcher Schalenwildart ist bei der Fährte in der Regel das Geäfter zu sehen?
2006 Nr. 5
30. Welche Raubwildart polstert den Bau mit trockenem Gras und Farnkraut aus?
2007 Nr. 7, 2005 Nr. 9
31. Welche Wildart hat Winterruhe?
2009 Nr. 8, 2004 Nr. 6, 2000 Nr. 5
32. Wie viele Junge umfaßt in der Regel das Geheck des Dachses?
2007 Nr. 8, 2003 Nr. 7
33. Welche Raubwildart wirft schon im Februar?
2008 Nr. 6, 2002 Nr. 5, 2000 Nr. 6
34. Wo lebt der Altfuchs überwiegend?
2006 Nr. 6
35. Aus wieviel Welpen besteht in der Regel ein Fuchsgeheck?
2004 Nr. 7
36. Welche Raubwildart kommt in Deutschland am zahlreichsten vor?
2007 Nr. 9, 2002 Nr. 6
37. Welcher Zahn ist der „Reisszahn“ im Unterkiefer beim Fuchs?
2006 Nr. 7
38. In welchen Monaten ranzt der Fuchs?
2008 Nr. 23, 2000 Nr. 7
39. Welche Wildarten ranzen im Juli/August?
2007 Nr. 10, 2004 Nr. 8, 2001 Nr. 3
40. Welche Wildart besitzt einen hellgelben nach unten hin abgerundeten Kehlfleck?
2004 Nr. 9, 2000 Nr. 8
41. Bei welcher Wildart beträgt die Satz- bzw. Wurfstärke 2 bis 3 Junge?
2008 Nr. 7, 2006 Nr. 8, 2003 Nr. 8
42. Wo findet man beim Hasen das Stroh'sche Zeichen?
2009 Nr. 9, 2005 Nr. 10, 2001 Nr. 4
43. Wie schwer ist im Durchschnitt ein erwachsener Hase?
2004 Nr. 10
44. Wo werden in der Regel Jungkaninchen gesetzt?
2003 Nr. 9
45. Welche Niederwildarten bringen mehrmals im Jahr Junge zur Welt?
2008 Nr. 8, 2005 Nr. 11, 2002 Nr. 7
46. Welche Falkenarten benutzen zur Brut alte Nester anderer Vogelarten?
2007 Nr. 11, 2004 Nr. 11
47. Bei einem Reviergang beobachten Sie einen bussardgroßen, dunklen Vogel mit keilförmigem Schwanz. Um welchen Vogel handelt es sich?
2008 Nr. 9, 2004 Nr. 12, 2001 Nr. 5
48. Bei welchen Greifvogelarten unterscheidet sich das Jugendgefieder vom Alterskleid?
2006 Nr. 9, 2003 Nr. 10
49. Wo horstet der Habicht in der Regel?
2009 Nr. 10, 2005 Nr. 12, 2001 Nr. 6
50. Welche Greifvogelarten kommen in Nordrhein-Westfalen vor?
2007 Nr. 12, 2002 Nr. 8
51. Woran kann man bei Rebhühnern die Geschlechter unterscheiden?
2005 Nr. 13, 2003 Nr. 11
52. Welche Federwildarten haben von Mitte Juni bis Mitte Juli die Schlupfzeit?
2009 Nr. 11, 2004 Nr. 13, 2000 Nr. 9
53. Lebt der Fasan in Einehe oder in Mehrehe?
2002 Nr. 9
54. Wie können Gelege von Fasanen und Rebhühnern vor dem Ausmähen gerettet werden?
2004 Nr. 14
55. Wo brütet die Waldschnepfe?
2004 Nr. 25
56. In welchen Monaten zieht die Waldschnepfe?
2009 Nr. 12, 2006 Nr. 10, 2001 Nr. 13
57. Welche Taubenarten gehören zu den heimischen Wildtauben?
2008 Nr. 10, 2001 Nr. 22
58. Woran lassen sich bei der Ringeltaube flügge Jungvögel von Alttauben unterscheiden?
2007 Nr. 13, 2002 Nr. 10
59. Womit füttern Ringeltauben ihre Jungen?
2008 Nr. 11, 2003 Nr. 12, 2001 Nr. 7
60. Was sind Lagerschnepfen?
2005 Nr. 14, 2000 Nr. 10
61. Welche Rabenvögel brüten in Kolonien?
2007 Nr. 14, 2002 Nr. 11
62. Welche Schalenwildart wird in der freien Wildbahn nicht nach einem Abschußplan bejagt?
2004 Nr. 15
63. Welches Geschlechterverhältnis ist bei Schalenwildarten anzustreben?
2008 Nr. 12, 2002 Nr. 12, 2000 Nr. 11
64. Welche Wilddichte pro 100 ha soll beim Rotwild in der Regel nicht überschritten werden?
2006 Nr. 12, 2002 Nr. 13
65. Wie hoch ist die durchschnittliche Zuwachsrate bezogen auf die Zahl des am 1. April vorhandenen weiblichen Bestandes beim Rehwild?
2009 Nr. 25, 2007 Nr. 15, 2003 Nr. 13
66. Welches Kitz von Zwillingskitzen soll vorrangig erlegt werden?
2005 Nr. 15
67. In welche Klassen ist in Nordrhein-Westfalen das männliche Rehwild eingeteilt?
2009 Nr. 13, 2005 Nr. 16, 2000 Nr. 12
68. In welcher Reihenfolge sind eine alte Ricke und ein Kitz zu erlegen?
2002 Nr. 14
69. In welcher Zeit ist der Nahrungsbedarf der Wiederkäuer am höchsten?
2006 Nr. 13, 2002 Nr. 15
70. Die Begrenzung der Schwarzwildbestände verlangt auch einen selektiven Bachenabschuss. Was ist dabei zu beachten?
2006 Nr. 11, 2001 Nr. 14
71. Wie hoch soll der Frischlingsanteil beim Abschuß von Schwarzwild sein?
2009 Nr. 14, 2007 Nr. 16, 2003 Nr. 14, 2000 Nr. 13
72. Welche Stücke sollen bei Drückjagden nicht geschossen werden?
2008 Nr. 13, 2006 Nr. 14, 2004 Nr. 16, 2000 Nr. 14
73. Welche Jagdarten dienen speziell der Bejagung der Hasen?
2007 Nr. 17, 2003 Nr. 15
74. Was ist Proßholz?
2008 Nr. 14, 2004 Nr. 17, 2000 Nr. 15
75. Welcher Standort eignet sich unter Berücksichtigung des Naturschutzes zur Anlage eines Wildackers?
2009 Nr. 15, 2004 Nr. 18, 2000 Nr. 16
76. Welche Mindestgröße empfiehlt sich für die Anlage einer Grünäsungsfläche in Waldrevieren?
2008 Nr. 15, 2002 Nr. 16
77. Welche der genannten Wildackerpflanzen sind winterhart?
2006 Nr. 15, 2001 Nr. 15
78. Welche der genannten Pflanzen eignen sich besonders gut zur Anlage einer Proßholzfläche?
2009 Nr. 16, 2005 Nr. 17, 2003 Nr. 16
79. Welche Bäume tragen für die Äsung geeignete Mast?
2003 Nr. 17
80. Welche Straucharten sind im Winter wichtige Äsungspflanzen?
2007 Nr. 18, 2001 Nr. 16
81. Zu welchen Futterarten zählt die Rübe?
2004 Nr. 19
82. Welche Wildackerpflanze bildet nährstoffhaltige Knollen?
2008 Nr. 16, 2003 Nr. 18, 2000 Nr. 17
83. Was versteht man unter Silage?
2009 Nr. 17, 2006 Nr. 16, 2001 Nr. 23
84. Welche Zwischenfruchtarten bieten dem Wild Deckung?
2005 Nr. 18
85. Für welche Wildarten sind Ackerränder wichtig?
2007 Nr. 19, 2003 Nr. 19
86. Welche Maßnahmen dienen der Entenhege?
2008 Nr. 17, 2003 Nr. 20
87. Welche Federwildart nimmt vornehmlich Salzlecken an?
2006 Nr. 17, 2002 Nr. 17
88. Welche Tierarten nehmen mit besonderer Vorliebe Eier auf?
2009 Nr. 18, 2001 Nr. 24
89. Was ist eine Stocksulze?
2004 Nr. 20, 2000 Nr. 18
90. Welche Maßnahmen dienen der Verhütung von Wildunfällen?
2009 Nr. 19, 2006 Nr. 18, 2002 Nr. 18
91. Wann ist der Straßenverkehr durch Schalenwild besonders gefährdet?
2004 Nr. 21
92. Wann liegt eine Übernutzung des Wildbestandes vor?
2008 Nr. 18, 2005 Nr. 19, 2000 Nr. 19
93. Wann spricht man von Überhege?
2007 Nr. 20, 2002 Nr. 19
94. Welche Maßnahmen dienen der Lebensraumberuhigung?
2009 Nr. 20, 2005 Nr. 20
95. Für welche Wildarten sind Hecken und Feldgehölze von besonderer Bedeutung?
2006 Nr. 19, 2002 Nr. 20
96. Welche heimischen Wildarten dürfen zur Bestandsstützung ausgewildert werden?
2009 Nr. 21, 2006 Nr. 20, 2001 Nr. 8
97. Welche Waldfrüchte haben Bedeutung für die Ernährung des Schalenwildes?
2008 Nr. 19, 2005 Nr. 21, 2000 Nr. 20
98. Welche Örtlichkeiten sind für eine Rebhuhnschüttung besonders geeignet?
2007 Nr. 21, 2000 Nr. 21
99. Welche Maßnahmen dienen der Lebensraumverbesserung für das Rebhuhn?
2008 Nr. 20, 2006 Nr. 21, 2001 Nr. 17
100. Was versteht man unter einer „Benjes-Hecke“?
-
101. Was ist Aufgabe des Natur- und Landschaftsschutzes?
2002 Nr. 21, 2000 Nr. 22
102. Wie können Eingriffe in Natur und Landschaft ausgeglichen werden?
2004 Nr. 22, 2000 Nr. 23
103. Dürfen in Naturschutzgebieten Wildfütterungen angelegt werden?
2007 Nr. 22, 2001 Nr. 9
104. Wodurch erfolgt eine Überdüngung von Gewässern?
2009 Nr. 22, 2001 Nr. 18
105. Können Ansitzeinrichtungen das Landschaftsbild stören?
2002 Nr. 22
106. Weshalb kann die Fangjagd in Naturschutzgebieten verboten werden?
2006 Nr. 22, 2003 Nr. 21
107. Aus welchem Grunde soll Wild in Naturschutzgebieten nicht ausgesetzt werden?
2008 Nr. 21, 2003 Nr. 22
108. Aus welchem Grunde werden Nichtblei-Schrote für die Jagd auf Wasserwild empfohlen?
-
109. Was ist ein Biotop?
2008 Nr. 22
110. Was verstehen Sie unter einem Biotopverbundsystem?
2005 Nr. 22
111. Welche Bedeutung hat Totholz im Wald?
2006 Nr. 23, 2000 Nr. 24
112. Was verstehen Sie unter Ökologie?
2007 Nr. 23
113. Weshalb sind Streuobstwiesen wertvoll?
2009 Nr. 23, 2002 Nr. 23
114. Welchen biologischen Wert hat eine Hecke?
2002 Nr. 24
115. Sind Trockenrasen wertvolle Biotope?
2003 Nr. 23
116. Worauf ist eine Biotopverarmung zurückzuführen?
2009 Nr. 24, 2004 Nr. 23
117. Was verstehen Sie unter Verinselung?
2008 Nr. 24, 2001 Nr. 19
118. Welche Bedeutung haben Feuchtbiotope?
2004 Nr. 24
119. Was bedeutet für Sie der Begriff „Nahrungskette“?
2007 Nr. 24, 2003 Nr. 24
120. Was ist eine Biozönose?
2005 Nr. 23, 2001 Nr. 20
121. Was ist eine „ökologische Nische“?
2006 Nr. 24
122. Was ist eine „Rote Liste“?
2007 Nr. 25, 2005 Nr. 24, 2001 Nr. 25
123. Mit welchen Mitteln soll der Artenschutz erreicht werden?
2002 Nr. 25
124. Was sind Landschaftsbestandteile?
2006 Nr. 25, 2005 Nr. 25, 2003 Nr. 25
125. Was bezeichnet man als landschaftspflegerische Maßnahmen?
2008 Nr. 25, 2000 Nr. 25


gehe zu:
Sachgebiet 1 - Sachgebiet 2 - Sachgebiet 3 - Sachgebiet 4 - Seitenanfang

Sachgebiet 2: Jagdbetrieb, waidgerechte Jagdausübung, Sicherheitsbestimmungen, Jagdhundewesen, Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Grundzüge des Land- und Waldbaues, Wildschadenverhütung

1. Was versteht man unter Wechselwild?
2004 Nr. 1
2. Wie sollen bei Drückjagden die Stände der Schützen angeordnet werden?
2007 Nr. 1, 2003 Nr. 2, 2001 Nr. 1
3. Muß bei Gesellschaftsjagden ein Jagdleiter bestimmt werden?
2005 Nr. 1, 2001 Nr. 10
4. Wann ist bei Treibjagden das Gewehr zu entladen?
2008 Nr. 1, 2006 Nr. 7
5. Welche Sicherheitsvorschrift gilt für Treiber?
2009 Nr. 1, 2005 Nr. 2, 2002 Nr. 1, 2000 Nr. 2
6. Auf welche Trefferlagen lässt beim Rehwild sofortiges Zusammenbrechen schließen?
2007 Nr. 2, 2004 Nr. 2
7. In der abendlichen Dämmerung wird ein Rehbock beschossen, der ohne zu zeichnen flüchtig abgeht. Wie verhalten Sie sich?
2009 Nr. 2, 2005 Nr. 3, 2002 Nr. 2
8. In welcher Situation wird der Schweißhund bei einem krankgeschossenen Stück Schalenwild regelmäßig geschnallt?
2006 Nr. 1, 2002 Nr. 3
9. Welcher Wildschweiß ist hellrot-schaumig?
2008 Nr. 25, 2004 Nr. 3, 2000 Nr. 3
10. Wann darf der Schütze bei einer Treibjagd seine Waffe laden?
2007 Nr. 3, 2003 Nr. 2
11. Was gilt nach dem Signal „Treiber in den Kessel“?
2008 Nr. 2, 2004 Nr. 4, 2001 Nr. 11
12. Was ist ein Fangbunker?
2006 Nr. 2, 2000 Nr. 4
13. Welche Fallen fangen lebend unversehrt?
2004 Nr. 5
14. Welche Fallen sind für die Fangjagd zugelassen?
2005 Nr. 4, 2000 Nr. 5
15. Welche Fallen werden in der Regel für den Fang von Füchsen eingesetzt?
2007 Nr. 4, 2003 Nr. 3, 2001 Nr. 12
16. Wann ist die Fangjagd sinnvoll?
2008 Nr. 3, 2002 Nr. 4
17. Sie finden am Anschuß braunroten Schweiß. Was ist getroffen?
2009 Nr. 3, 2005 Nr. 5, 2002 Nr. 5
18. Wer gibt den Fangschuß auf ein nachgesuchtes, vom Hund gestelltes Stück Schalenwild ab?
2008 Nr. 4, 2004 Nr. 6
19. Was verstehen Sie unter „Blattjagd“?
2009 Nr. 4, 2006 Nr. 3, 2003 Nr. 4
20. Was versteht man unter „Sprengen“?
2007 Nr. 5, 2004 Nr. 7, 2001 Nr. 13
21. Wann hat sich bei der Treibjagd ein Schütze mit seinem Nachbarn zu verständigen?
2005 Nr. 6, 2000 Nr. 6
22. Welche Regelungen gelten bei dem Signal „Hahn in Ruh“?
2007 Nr. 6, 2002 Nr. 6
23. Auf welche Trefferlage läßt beim Rotwild heftiges Ausschlagen mit den Hinterläufen schließen?
-
24. An welchen Körperteilen wurde ein Fasan getroffen, wenn er steil hochsteigt (himmelt)?
2008 Nr. 5, 2003 Nr. 5, 2000 Nr. 7
25. Wie wird ein Anschuß korrekt verbrochen?
2009 Nr. 5, 2001 Nr. 14
26. Was ist beim Mitführen von Flintenlaufgeschossen zu beachten?
2006 Nr. 13, 2000 Nr. 8
27. Welche Maßnahmen zur Verhinderung der Tollwut sollen im Jagdbetrieb durchgeführt werden?
2007 Nr. 7, 2003 Nr. 6, 2000 Nr. 1
28. Bei welcher Jagdart können Netze verwendet werden?
2006 Nr. 4, 2001 Nr. 21
29. Welche Signale gehören zu den Leitsignalen?
2007 Nr. 8, 2000 Nr. 9
30. Sie gehen zur Jagd, wann laden Sie das Gewehr?
2009 Nr. 6, 2004 Nr. 8
31. Wie verhalten Sie sich, wenn Sie einen Hochsitz besteigen wollen und die Repetierbüchse bereits geladen ist?
2002 Nr. 7
32. Auf welche Wildarten wird die Lockjagd ausgeübt?
2004 Nr. 9, 2000 Nr. 10
33. Was ist ein wichtiger Grundsatz der Weidgerechtigkeit?
2008 Nr. 6, 2005 Nr. 7, 2002 Nr. 8
34. Was verstehen Sie unter einer Jagdeinrichtung?
2001 Nr. 2
35. Wie häufig muß ein fängisch gestellter Schwanenhals kontrolliert werden?
2007 Nr. 9, 2003 Nr. 7, 2001 Nr. 22
36. Was versteht man unter „Jagddruck“?
2008 Nr. 7, 2001 Nr. 3
37. Welche Wildart wird mit dem Frettchen bejagt?
2008 Nr. 24, 2005 Nr. 8, 2000 Nr. 11
38. Welche Monate sind für die Stangensuche geeignet?
2008 Nr. 8, 2004 Nr. 10
39. An welchen Orten dürfen Totfangfallen nicht aufgestellt werden?
2004 Nr. 11
40. Was ist innerhalb einer 75m-Zone zur Jagdgrenze ohne Vereinbarung der Jagdnachbarn nicht gestattet?
2007 Nr. 10, 2005 Nr. 9, 2001 Nr. 23
41. Wie oft müssen Fallen für den Lebendfang kontrolliert werden?
2009 Nr. 7, 2006 Nr. 5, 2000 Nr. 12
42. Was verstehen Sie unter einer Ansitzdrückjagd?
2008 Nr. 9, 2007 Nr. 11
43. Ein von Ihnen krank geschossener Hase verendet in Sichtweite im Nachbarrevier. Wie verhalten Sie sich? Ich beachte folgendes:
2006 Nr. 6
44. Ihr Jagdhund apportiert aus einem Hausgarten einen verendeten Fasan. Der Gartenbesitzer verlangt die Herausgabe. Wie verhalten Sie sich?
2006 Nr. 8, 2002 Nr. 9
45. Warum müssen die Köder in Totfangfallen außerhalb von Fangbunkern verblendet werden?
-
46. Wann ist ein Hund „waidlaut“?
2008 Nr. 10, 2002 Nr. 10
47. Welche Jagdhunderassen zählen zu den Vorstehhunden?
2007 Nr. 12, 2003 Nr. 8
48. Auf welche Erkrankung des Hundes deutet häufiges Kopfschütteln oder Kratzen an den Ohren hin?
2005 Nr. 10
49. Was ist „Buschieren“?
2009 Nr. 8, 2004 Nr. 12
50. Welche Tiere werden zur Baujagd verwendet?
2006 Nr. 9, 2003 Nr. 9, 2001 Nr. 4
51. Zu welcher Gruppe der Jagdgebrauchshunde gehört der Weimaraner?
2008 Nr. 11, 2000 Nr. 13
52. Für welche Hunde kommt die Verbandsgebrauchsprüfung (VGP) in Betracht?
2009 Nr. 9
53. Welche Fächer werden bei der Brauchbarkeitsprüfung in Nordrhein-Westfalen geprüft?
-
54. Was verstehen Sie unter „Riemenarbeit“ des Jagdhundes?
-
55. Welche der genannten Hunderassen zählt zu den Stöberhunden?
2005 Nr. 11, 2004 Nr. 13
56. Welche Hunde werden zur Brauchbarkeitsprüfung in Nordrhein-Westfalen zugelassen?
2006 Nr. 10, 2002 Nr. 11
57. Durch welche Bedingungen wird die Schweißarbeit am meisten erschwert?
2000 Nr. 14
58. Für welche Jagdarten werden Bracken eingesetzt?
2009 Nr. 10, 2003 Nr. 10
59. Welche Hunde werden auf der VJP (Verbandsjugendprüfung) geprüft?
2007 Nr. 13
60. Wie oft ist ein ausgewachsener Hund mit Futter zu versorgen?
2005 Nr. 12
61. An welchen Körperteilen ist am schnellsten die Stimmung des Hundes abzulesen?
2008 Nr. 12, 2006 Nr. 11, 2002 Nr. 12
62. Der Hund läuft frei, nach mehrfachem Rufen kommt er nicht. Wie verhalten Sie sich?
2009 Nr. 11, 2006 Nr. 12, 2003 Nr. 11, 2000 Nr. 15
63. Ihr Hund wird in eine Beißerei verwickelt. Wie verhalten Sie sich?
2008 Nr. 13, 2007 Nr. 14, 2004 Nr. 14, 2002 Nr. 13
64. Durch die Leine wird ein aggressiver Hund:
2006 Nr. 14, 2003 Nr. 12, 2001 Nr. 15
65. Ihr Hund sieht ein Objekt, er knurrt und zieht die Lefzen hoch. Wie reagieren Sie?
2007 Nr. 15, 2004 Nr. 15, 2001 Nr. 16
66. Warum entwickeln sich Hunde zu Problemhunden?
2009 Nr. 12, 2007 Nr. 16, 2005 Nr. 13, 2000 Nr. 16
67. Sie gehen mit Ihrem freilaufenden Hund im Park spazieren, es kommt ein Spaziergänger mit angeleintem Hund entgehen. Wie verhalten Sie sich?
2005 Nr. 14, 2002 Nr. 14
68. Kann man Hunde miteinander spielen lassen?
2008 Nr. 14, 2005 Nr. 15, 2004 Nr. 16, 2000 Nr. 17
69. Sie sind mit Ihrem freilaufenden Hund unterwegs. Ein Jogger kommt Ihnen entgegen. Wie verhalten Sie sich?
2009 Nr. 13, 2006 Nr. 15, 2003 Nr. 13, 2001 Nr. 5
70. Was sind die wichtigsten Dinge im Umgang mit dem Hund?
2007 Nr. 17, 2003 Nr. 14, 2001 Nr. 17
71. Wann sollte ein Stück Schalenwild im Regelfall aufgebrochen werden?
2008 Nr. 15, 2002 Nr. 15, 2000 Nr. 18
72. Worauf ist beim Aufbrechen des Schlosses zu achten?
2005 Nr. 16, 2003 Nr. 15, 2001 Nr. 18
73. Welche Erscheinungen deuten beim frisch erlegten Schwarzwild auf Schweinepest hin?
2009 Nr. 14, 2006 Nr. 16, 2003 Nr. 16
74. Sie finden beim Aufbrechen eines Rehes an einem Organ eine hühnereigroße mit Flüssigkeit gefüllte Blase. Um was handelt es sich dabei?
2007 Nr. 18, 2005 Nr. 17, 2002 Nr. 16, 2001 Nr. 6
75. Bei welchen Wildarten kommen Leberegel vor?
2008 Nr. 16, 2004 Nr. 17
76. Welche wildbrethygienischen Maßnahmen sollen gleich nach dem Erlegen eines Hasen durchgeführt werden?
2005 Nr. 18, 2002 Nr. 17
77. Bei nicht ausgeweideten Kaninchen und Hasen kommt es während der Lagerung zu einer Vergrünung der Bauchdecke. Nach wieviel Stunden tritt diese auch bei kühler Lagerung auf?
-
78. Was versteht man unter „Aufbrechen“?
2009 Nr. 15, 2004 Nr. 18
79. Bei welchen Wildarten ist eine Untersuchung auf Trichinen erforderlich?
2006 Nr. 17, 2003 Nr. 17, 2001 Nr. 24
80. Welche Teile sind für die Fleischuntersuchung beim Haarwild dem Fleischbeschauer vorzulegen?
2005 Nr. 19
81. Wie kann beim Aufbrechen des Schalenwildes eine Verminderung der Restblutmenge erreicht werden?
2008 Nr. 17, 2004 Nr. 19
82. Bei welcher Witterung verhitzt nicht versorgtes Wild erfahrungsgemäß besonders schnell?
2005 Nr. 20, 2000 Nr. 19
83. Nach dem Erlegen muß Haarwild, das für den menschlichen Genuß bestimmt ist, abgekühlt werden. Welche Körpertemperatur wird gefordert?
-
84. Wann muß ein Stück Schalenwild zur Fleischuntersuchung angemeldet werden?
2008 Nr. 18, 2004 Nr. 20
85. Worauf ist beim Aufbrechen von Schwarzwild zu achten?
2006 Nr. 18, 2002 Nr. 18
86. Auf welche Erkrankung deutet ein verschmutzter Rehwildspiegel hin?
2007 Nr. 19, 2004 Nr. 21, 2001 Nr. 7
87. Welche Wildkrankheiten können auf den Menschen übertragen werden?
2009 Nr. 16, 2005 Nr. 21, 2000 Nr. 20
88. An welchen Merkmalen ist die Myxomatose zu erkennen?
2008 Nr. 19, 2003 Nr. 18
89. Sie sehen im Mai einen Rehbock, der häufig hustet und mit dem Haupt schüttelt. Auf welche Erkrankung lassen diese Symptome schließen?
2006 Nr. 19, 2002 Nr. 19
90. Welcher Außenparasit des Schalenwildes kann dem Menschen gefährlich werden?
2007 Nr. 20, 2004 Nr. 22
91. Welche Wildarten werden von der Kokzidiose befallen?
2009 Nr. 17, 2006 Nr. 20, 2002 Nr. 20
92. Durch welche Erkrankungen des Kaninchens entstehen erhebliche Fallwildverluste?
2005 Nr. 22
93. Welche Stellen in Nordrhein-Westfalen untersuchen kostenlos Fallwild?
2009 Nr. 18, 2003 Nr. 19, 2001 Nr. 19
94. Welches Fallwild darf durch Vergraben unschädlich beseitigt werden?
2005 Nr. 23
95. Durch welche Maßnahmen ist die Bekämpfung von Wildkrankheiten möglich?
2006 Nr. 21
96. Welche Pflanzen gelten als Pionierpflanzen?
2008 Nr. 20, 2003 Nr. 20
97. Wann soll der erste Schnitt zur Gewinnung von eiweißreichem Heu erfolgen?
2009 Nr. 19, 2004 Nr. 23
98. Was sind Z-Bäume?
2006 Nr. 22, 2002 Nr. 21, 2000 Nr. 21
99. Wann sollte ein Wildacker mit Hafer eingesät werden?
2007 Nr. 21, 2003 Nr. 21, 2001 Nr. 25
100. Welches Wintergetreide wird in der Regel jahreszeitlich zuerst gesät?
2008 Nr. 21
101. Was sind organische Dünger?
2009 Nr. 20, 2003 Nr. 22
102. Bei welcher der genannten Laubbaumarten hat die Naturverjüngung große Bedeutung?
2007 Nr. 22, 2003 Nr. 23
103. Wie werden Futterrüben für die Winterfütterung aufbewahrt?
2005 Nr. 24, 2000 Nr. 22
104. Welcher Arbeitsgang ist im Frühjahr auf Wiesen und Weiden zur Pflege erforderlich?
-
105. Welche Baumarten gehören zu den Weichhölzern?
2007 Nr. 23, 2000 Nr. 23
106. Welche Baumarten bilden einen starken Stockausschlag?
2009 Nr. 21, 2006 Nr. 23, 2005 Nr. 25, 2002 Nr. 22, 2001 Nr. 20
107. Was verstehen Sie unter einer Naturverjüngung?
-
108. Was ist eine Heisterpflanze?
2009 Nr. 22, 2002 Nr. 23
109. Welche Wildarten verursachen Schäden an Obstbäumen?
2006 Nr. 24, 2003 Nr. 24, 2001 Nr. 8
110. Durch welche Maßnahmen lassen sich Schwarzwildschäden im Feld verringern?
2009 Nr. 23, 2008 Nr. 22
111. Wie lassen sich Fichten gegen das Schälen von Rotwild schützen?
2003 Nr. 25
112. Welche Wildarten kommen vorrangig für Wildschäden im Maisfeld in Betracht?
2006 Nr. 25
113. Wie können Fegeschäden verhütet werden?
2007 Nr. 24, 2000 Nr. 24
114. Eine Buchenkultur soll gegen Wildkaninchen eingezäunt werden. Wie groß darf die max. Maschenweite sein?
2002 Nr. 24
115. Zu welchen Zeiten treten die meisten Verkehrsunfälle mit Rehwild auf?
2001 Nr. 9
116. Eine junge Rübenpflanze weist im trockenen Sommer Beschädigungen am Rübenkörper auf. Welche Wildarten können die Verursacher sein?
-
117. Wie können Schäden durch Fasanen am Mais verhindert werden?
-
118. Wie schützt man junge Bäume vor Nageschäden durch Wildkaninchen?
2004 Nr. 24
119. Sie finden in einer Kultur Ende Mai eine junge Lärche, bei der in der Höhe zwischen 40 und 60 cm die Rinde abgeschabt ist. Welcher Schaden liegt vor?
2009 Nr. 24, 2002 Nr. 25
120. Worauf ist bei Elektrozäunen besonders zu achten?
-
121. Wann ist eine Ablenkungsfütterung zur Vermeidung von Schwarzwildschäden zulässig?
2009 Nr. 25, 2007 Nr. 25
122. Warum verhindert Kratzen oder Hobeln von Bäumen Schälschäden?
2000 Nr. 25
123. Was verstehen Sie unter einem Grüneinband?
-
124. Wie sieht das Schadbild bei Verbiß an jungen Forstpflanzen durch Rehwild aus?
2008 Nr. 23
125. Welche typischen Merkmale weisen Wildschäden auf, die von Ringeltauben verursacht werden?
2004 Nr. 25


gehe zu:
Sachgebiet 1 - Sachgebiet 2 - Sachgebiet 3 - Sachgebiet 4 - Seitenanfang

Sachgebiet 3: Waffentechnik, Führung von Jagd- und Faustfeuerwaffen (insbesondere sichere Handhabung, Gebrauch und Pflege der Jagd- und Faustfeuerwaffen)

1. Was ist eine Büchse?
2003 Nr. 1
2. Was ist unter „Drall“ zu verstehen?
2009 Nr. 1, 2006 Nr. 1, 2002 Nr. 1
3. Welche Verschlußsysteme befinden sich an Jagdwaffen?
2005 Nr. 1, 2001 Nr. 10
4. Welche Patronenlagerlängen kennen Sie bei Flinten?
2009 Nr. 2, 2006 Nr. 2, 2001 Nr. 22
5. Wo liegt bei Flinten meistens die Sicherung?
2004 Nr. 1
6. Was ist ein Einstecklauf?
2008 Nr. 1, 2002 Nr. 2
7. Welche Mantel-Geschosse gibt es?
2004 Nr. 2, 2000 Nr. 1
8. Warum darf aus einer Waffe im Kaliber 8x57 I keine Patrone mit der Bezeichnung 8x57 IS verschossen werden?
2009 Nr. 3, 2006 Nr. 3, 2001 Nr. 11
9. Wodurch wird die schnelle Tötung beim Schrotschuß bewirkt?
2008 Nr. 2, 2003 Nr. 2, 2001 Nr. 1
10. Bis auf welche Entfernung kann mit Schrot waidgerecht geschossen werden?
2009 Nr. 4, 2002 Nr. 3, 2000 Nr. 2
11. Was versteht man unter dem Begriff „Absehen“?
2006 Nr. 4, 2003 Nr. 3
12. Was verstehen Sie unter einer kalten Waffe?
2003 Nr. 4
13. Was verstehen Sie unter einem Bockdrilling?
2007 Nr. 1, 2004 Nr. 3
14. Wie bezeichnet man den Verschluß bei Repetierbüchsen (z. B. Mauser 98, Sauer 80 usw.)?
2009 Nr. 5, 2007 Nr. 2, 2000 Nr. 3
15. Was bedeutet die Patronenbezeichnung .308 Win?
2008 Nr. 3, 2004 Nr. 4, 2001 Nr. 23
16. Wie wird waffenseitig das Ausbreitungsverhalten einer Schrotgarbe beeinflusst?
2006 Nr. 5, 2001 Nr. 2
17. Welche Sicherung haben Walther-Pistolen PPK und S & W.-Revolver gemeinsam?
2002 Nr. 4
18. Warum bewahren Sie Ihre Waffen in entspanntem Zustand auf?
2007 Nr. 3, 2003 Nr. 5
19. Welche Geschoßtypen sind Zerlegungsgeschosse?
2005 Nr. 2, 2004 Nr. 5
20. Welche Faktoren bestimmen die Flugbahn eines Geschosses?
2008 Nr. 4, 2003 Nr. 6
21. Welchen Einfluß hat die Drallänge?
-
22. Welche Angaben befinden sich auf dem Boden einer Patronenhülse?
2006 Nr. 6, 2003 Nr. 7
23. Reicht die Treffgenauigkeit eines Flintenlaufgeschosses für alle jagdlichen Schußentfernungen aus?
2005 Nr. 3, 2000 Nr. 4
24. Wo muß an einer Schußwaffe das Beschußzeichen für den Nitrobeschuß (N mit Bundesadler) angebracht sein?
2008 Nr. 5, 2000 Nr. 5
25. Wie kontrollieren Sie am schnellsten, ob sich Patronen in einem Drilling befinden?
2005 Nr. 4, 2000 Nr. 6
26. Was sichert die Flügelsicherung bei der Repetierbüchse Mauser 98?
2006 Nr. 7, 2000 Nr. 7
27. Welches Sicherungssystem ist das zuverlässigste?
-
28. Welche Breitenausdehnung etwa hat eine Schrotgarbe auf 100 m Entfernung (bei einer Schrotstärke von 2,5 mm)?
2007 Nr. 4, 2002 Nr. 5
29. Auf welche Eigenart kombinierter Gewehre ist bei schneller Schußfolge zu achten?
2009 Nr. 6, 2007 Nr. 5, 2001 Nr. 12
30. Was bedeutet die Angabe 7x42 bei einem Fernglas?
2007 Nr. 6, 2003 Nr. 8
31. Aus welchem Material besteht der Mantel von modernen Teilmantelgeschossen?
2001 Nr. 3
32. Welche Nachteile hat ein kurzer Büchsenlauf?
2009 Nr. 7, 2002 Nr. 6, 2000 Nr. 8
33. Dürfen aus einer Büchse Kal. 7x64, die normal rauchlos beschossen ist, alle Patronen, die diese Bezeichnung tragen, verschossen werden?
2007 Nr. 7, 2003 Nr. 9
34. Warum soll der Jäger von seiner Büchsenmunition immer einen gewissen größeren Vorrat einkaufen?
2008 Nr. 6, 2003 Nr. 10
35. Womit wird in erster Linie der stabile Flug eines Büchsengeschosses erreicht?
2006 Nr. 8, 2002 Nr. 7
36. Was sind Randfeuerpatronen?
2008 Nr. 7, 2004 Nr. 6
37. Was versteht man unter einem Ejektor?
2009 Nr. 8, 2001 Nr. 13
38. Wie verhalten Sie sich bei einem Versager?
2005 Nr. 5, 2003 Nr. 25
39. Warum ist ein präzises Schießen mit Kurzwaffen nicht leicht?
2007 Nr. 8, 2002 Nr. 8
40. Darf eine Patrone ohne Rand aus einer Kipplaufwaffe verschossen werden?
2006 Nr. 25, 2004 Nr. 7
41. Welche Voraussetzung muß bei einer Flinte für ein treffsicheres Schießen gegeben sein?
2009 Nr. 9, 2004 Nr. 8
42. Was sind „Signalstifte“?
2008 Nr. 8, 2004 Nr. 9, 2001 Nr. 14
43. Was sind „Laufhaken“?
2006 Nr. 9, 2003 Nr. 11
44. Was versteht man in der Waffentechnik unter einer „Zylinderbohrung“?
2007 Nr. 9, 2004 Nr. 10
45. Was sind „Streupatronen“?
2009 Nr. 10, 2004 Nr. 11
46. Dürfen Blei-Flintenlaufgeschosse aus einem Vollchoke-Lauf abgefeuert werden?
2005 Nr. 6
47. Wie wirkt sich ein Ölschuß aus?
2008 Nr. 9, 2004 Nr. 12, 2001 Nr. 19
48. Warum muss auf dem Schießstand eine Waffe mit geöffnetem Verschluss getragen bzw. abgestellt werden?
2009 Nr. 11, 2006 Nr. 10, 2001 Nr. 24
49. Wie verhalten Sie sich, wenn der Pfropfen einer abgefeuerten Schrotpatrone im Lauf steckengeblieben ist?
2007 Nr. 10, 2002 Nr. 9
50. Wann wird eine Büchse eingestochen?
2008 Nr. 10, 2005 Nr. 7
51. Welcher Fehler wird oft bei der Auswahl der Schrotstärke für ein bestimmtes Wild gemacht?
2009 Nr. 12, 2001 Nr. 4
52. Wirkt sich ein lockerer Verschluß einer kombinierten Waffe auf die Kugelschußleistung aus?
2004 Nr. 13
53. Wo sitzt der Kugelschuß bei einem linksverkanteten Gewehr im Ziel?
2007 Nr. 11, 2000 Nr. 9
54. Was versteht man unter „Doppeln“?
2008 Nr. 11, 2003 Nr. 12
55. Was ist ein Nachbrenner?
2007 Nr. 12, 2000 Nr. 10
56. Warum wird bei einem Drilling zweckmäßigerweise der Einstecklauf im rechten Schrotlauf montiert?
2009 Nr. 13, 2004 Nr. 14
57. Was bedeutet bei ballistischen Angaben in den Schußtafeln der Ausdruck „Joule“?
2007 Nr. 13, 2005 Nr. 8, 2001 Nr. 5
58. Welches der aufgeführten Zielfernrohre hat das größte Sehfeld?
2006 Nr. 11, 2002 Nr. 10
59. Was bedeutet die Senkrechtstellung des Sicherungsflügels beim Repetierbüchsensystem Mauser 98?
2007 Nr. 14, 2003 Nr. 13
60. Die Auftreffenergie eines Büchsengeschosses wird beeinflußt durch seine Geschwindigkeit und:
2008 Nr. 12, 2005 Nr. 9, 2001 Nr. 6
61. Welche Geschosse zerlegen sich beim Auftreffen auf den Wildkörper?
2007 Nr. 15, 2000 Nr. 11
62. Was verstehen Sie unter dem Begriff „Abkommen“?
2008 Nr. 13, 2001 Nr. 25
63. Was verstehen Sie unter dem Begriff „Ballistik“?
2009 Nr. 14, 2004 Nr. 15
64. Wo entsteht beim Schuss der höchste Gasdruck?
2006 Nr. 12
65. Wie unterscheiden sich die Revolverpatronen .357 Magnum und .38 Spezial?
2007 Nr. 16, 2004 Nr. 16
66. Wie verhalten Sie sich bei einer Funktionsstörung an der Selbstladepistole?
2006 Nr. 13, 2000 Nr. 12
67. Aus welchem Lauf löst sich bei einem auf „Kugel“ gestellten Drilling der Schuß, wenn der hintere Abzug betätigt wird?
2008 Nr. 14, 2005 Nr. 10, 2001 Nr. 15
68. Welcher Lauf einer Bockflinte hat in der Regel die größere Mündungsverengung?
2003 Nr. 14
69. Was bedeutet der Zusatz „S“ bei dem Kaliber 8x57 IRS?
2008 Nr. 15, 2005 Nr. 11, 2002 Nr. 11
70. Welchem mm-Kaliber entspricht die Patrone .222 Remington?
2009 Nr. 15, 2007 Nr. 17, 2003 Nr. 15, 2000 Nr. 13
71. Wodurch wird der Rückstoß einer Büchse am stärksten beeinflußt?
2002 Nr. 12
72. In welcher Größenordnung liegt der Gasdruck von Büchsenpatronen?
2008 Nr. 16, 2005 Nr. 12
73. Bei welchen Waffen wird vorzugsweise der Rückstecher eingebaut?
2004 Nr. 17, 2000 Nr. 14
74. Welchen Einfluss haben Ablagerungen von Geschossmaterial in Büchsenläufen?
2006 Nr. 14, 2001 Nr. 16
75. Welche Vorteile hat ein freiliegender Büchsenlauf bei einer kombinierten Waffe?
2008 Nr. 17, 2005 Nr. 13
76. Welche Flugweite muß man beim Schießen mit Flintenlaufgeschossen aus Sicherheitsgründen beachten?
2007 Nr. 18, 2003 Nr. 16, 2001 Nr. 7
77. Unter welcher Bedingung erreicht ein Büchsengeschoss seine maximale Flugweite? Wenn es abgefeuert wird mit einem Lauferhöhungswinkel
2009 Nr. 16, 2006 Nr. 15, 2004 Nr. 18
78. Was bedeutet der Ausdruck „Blitzsystem“?
2007 Nr. 19, 2002 Nr. 23
79. Welchen Vorteil bietet eine kombinierte Waffe mit separater Kugelspannung?
2005 Nr. 14, 2002 Nr. 24
80. Wie werden schonend Geschossmantel-Ablagerungen (Tombak) aus einem Büchsenlauf entfernt?
2006 Nr. 16, 2004 Nr. 19, 2000 Nr. 15
81. Stimmt die Treffpunktlage des Schrotschusses aus einem Drilling mit den aus denselben Läufen abgefeuerten Flintenlaufgeschossen immer überein?
2008 Nr. 24
82. Mit welchen Schrotpatronen lassen sich aus Flintenläufen mit engen Würgebohrungen auf kurze Schußentfernungen große Streuungen erzielen?
2005 Nr. 15, 2001 Nr. 18
83. Was versteht man unter Schränkung?
2007 Nr. 20, 2003 Nr. 17, 2000 Nr. 16
84. Was ist eine Magazinsicherung?
2006 Nr. 24, 2002 Nr. 13
85. Was bedeutet das „R“ in der Kaliberbezeichnung 7x57 R?
2005 Nr. 16, 2004 Nr. 20, 2000 Nr. 17
86. Sie verschießen 3 mm starke Schrote. Welche Distanz muss als „gefährliche Schussweite“ berücksichtigt werden?
2006 Nr. 17, 2000 Nr. 18
87. Sie müssen bei der Jagdausübung ein größeres Hindernis (z. B. Zaun) überwinden. Wie verhalten Sie sich?
2003 Nr. 18
88. Worin besteht der Unterschied zwischen Patronenauszieher und Ejektor?
2006 Nr. 18
89. Wie muß die Kaliberangabe „.30-06“ interpretiert werden?
-
90. Wo befindet sich die Würgebohrung bei Flinten?
2008 Nr. 18, 2006 Nr. 19
91. Welche Patronen werden aus Einsteckläufen verschossen?
2009 Nr. 17, 2000 Nr. 19
92. Was wird beim amtlichen Beschuß einer Waffe geprüft?
2002 Nr. 14
93. Wie sind bei einer Büchsflinte die Läufe angeordnet?
2007 Nr. 21, 2004 Nr. 21, 2000 Nr. 20
94. Eine Patrone trägt auf ihrem Boden u. a. die Kennzeichnung „.243 Win.“. Was wird mit dieser Zahl gekennzeichnet?
2003 Nr. 19
95. Was bedeutet die Bezeichnung V 100 in einer Schußtafel?
2009 Nr. 18, 2000 Nr. 21
96. Aus welchen Flintenläufen haben Streupatronen die beste Wirkung?
2003 Nr. 20
97. Welche Schloßkonstruktion hat eine Hahnflinte?
2007 Nr. 22, 2002 Nr. 15
98. Für welche Jagdart ist eine Doppelbüchse am besten geeignet?
2009 Nr. 19, 2006 Nr. 20, 2005 Nr. 17, 2001 Nr. 8
99. In welchen Fällen ist die Verwendung von Jagd-Streupatronen angezeigt?
2008 Nr. 19, 2002 Nr. 25
100. Aus welchen Läufen können Flintenlaufgeschosse verschossen werden?
2008 Nr. 20, 2004 Nr. 22, 2000 Nr. 22
101. Was muß beim Schießen mit aufgesetztem Zielfernrohr besonders beachtet werden?
2009 Nr. 20, 2005 Nr. 18, 2002 Nr. 16
102. Wie nennt man eine dreiläufige kombinierte Waffe mit 2 oben nebeneinanderliegenden Büchsenläufen und einem in der Mitte darunterliegenden Schrotlauf?
2007 Nr. 23, 2004 Nr. 23, 2001 Nr. 9
103. Wo spielen die Begriffe „Zugkaliber“ und „Feldkaliber“ eine Rolle?
2009 Nr. 21, 2003 Nr. 21
104. Weshalb ist ein hoher Abzugswiderstand nachteilig?
2006 Nr. 23, 2005 Nr. 19, 2001 Nr. 17
105. Welche max. Flugweiten können Büchsengeschosse aus Jagdwaffen erreichen?
2005 Nr. 20, 2002 Nr. 17
106. Warum soll die Schäftung einer Flinte für den Jäger so angepaßt sein, daß er beim Schießen die Laufschiene sieht?
2007 Nr. 24, 2003 Nr. 22
107. Was versteht man unter „offener Visierung“?
2008 Nr. 21, 2005 Nr. 21, 2000 Nr. 23
108. Warum muss der Oberhebel einer Kipplaufwaffe bei der Schussabgabe ganz geschlossen sein?
2009 Nr. 22, 2006 Nr. 21, 2000 Nr. 24
109. Wie wird am zweckmäßigsten bei einem Revolver kontrolliert, ob die Laufbohrung frei von Hindernissen ist?
2008 Nr. 22, 2003 Nr. 23
110. Auf einer Schrotpatrone deutschen Fabrikats steht für die Schrotgröße die Zahl „6“. Wie groß ist der Schrotdurchmesser in mm?
2007 Nr. 25, 2002 Nr. 18
111. Stellen Rückstände von Waffenpflegemitteln in Büchsenläufen ein Sicherheitsrisiko dar?
2003 Nr. 24
112. Kann ein Hindernis in einem Gewehrlauf bei der Schußabgabe gefährlich werden?
-
113. Was müssen Sie tun, wenn Sie einen Hochsitz besteigen wollen und Ihre Waffe geladen ist?
-
114. Worauf ist zu achten, wenn bei gefrorenem Boden mit der Flinte geschossen wird?
2005 Nr. 22, 2002 Nr. 19, 2000 Nr. 25
115. Warum hat die Laufbohrung eines Büchsenlaufes wendelförmige Züge und Felder?
-
116. Was ist waffentechnisch unter dem Begriff „Schränkung“ zu verstehen?
2005 Nr. 23
117. Darf mit einer Flinte Schalenwild erlegt werden?
2009 Nr. 23, 2008 Nr. 23, 2002 Nr. 20
118. Welche Faktoren beeinflussen im Wesentlichen die Flugbahn eines Büchsengeschosses?
2006 Nr. 22, 2001 Nr. 20
119. Darf ein Revierinhaber vor Aufgang der Bockjagd in seinem Jagdrevier seine Repetierbüchse anschießen?
2009 Nr. 24, 2004 Nr. 24
120. Ein Gastwirt betreibt ein Schwarzwildgehege mit einer Größe von 1,5 ha. Ist es waffenrechtlich zulässig, wenn ein Jagdscheininhaber einige Stücke Schwarzwild im Gehege auf Bitten des Gehegeinhabers mit seiner Büchse tötet?
-
121. Darf der Inhaber eines Jahresjagdscheines seine Schonzeitbüchse Kal. .22 lfB innerhalb seines Wohngrundstückes, das mit einer 2 m hohen Mauer umgeben ist, anschießen?
-
122. Zu welchen der nachgenannten Zwecke darf ein Jäger seine Faustfeuerwaffe gebrauchen, wenn die Mündungsenergie der verwendeten Geschosse unter 200 Joule liegt?
2005 Nr. 24
123. Welche zwingende Vorschrift enthält die Unfallverhütungsvorschrift „Jagd“ über das Schießen mit Büchsen- oder Flintenlaufgeschossen in das Treiben hinein?
2009 Nr. 25, 2005 Nr. 25, 2002 Nr. 21
124. Bis zu welcher Entfernung reicht die Schußpräzision von Flintenlaufgeschossen aus, um sie auf Frischlinge bei Beachtung der Waidgerechtigkeit verwenden zu können?
2004 Nr. 25, 2001 Nr. 21
125. Welche Einstellung wählen Sie bei einem variablen Zielfernrohr für den Schuß auf flüchtiges Schalenwild?
2008 Nr. 25, 2002 Nr. 22


gehe zu:
Sachgebiet 1 - Sachgebiet 2 - Sachgebiet 3 - Sachgebiet 4 - Seitenanfang

Sachgebiet 4: Jagdrecht, Grundsätze und wichtige Einzelbestimmungen des Waffenrechts, des Tierschutzrechts, des Natur- und Landschaftspflegerechts

1. Welchen Zeitraum umfaßt das Jagdjahr?
2008 Nr. 1, 2004 Nr. 1, 2000 Nr. 1
2. Ist bei einer Mehrzahl von Jagdpächtern der Jagderlaubnisschein von einem oder von allen Pächtern zu unterzeichnen?
2007 Nr. 1, 2002 Nr. 1
3. Die Schäden welcher Wildtierarten sind ersatzpflichtig?
2009 Nr. 1, 2007 Nr. 2, 2005 Nr. 1, 2000 Nr. 2
4. Wer ist zuständig für die Ahndung von Überschreitungen des Abschussplanes?
2006 Nr. 1, 2001 Nr. 1
5. Welche Tierarten gehören zum Raubwild?
-
6. Von wem wird der Jagdberater gewählt?
2001 Nr. 23
7. Welche Stellen in Nordrhein-Westfalen sind untere Jagdbehörden?
2006 Nr. 24
8. Von welcher Stelle sind die Jagd-Unfallverhütungsvorschriften erlassen worden?
2007 Nr. 3
9. Was versteht man unter einem Jagdkataster?
2008 Nr. 2, 2001 Nr. 24
10. Wann ist die Treibjagd verboten?
2009 Nr. 2, 2006 Nr. 2, 2001 Nr. 10
11. Welche Wildarten dürfen nach dem Bundesjagdgesetz nicht ausgesetzt werden?
2007 Nr. 4, 2003 Nr. 1
12. Wer ist nach dem Gesetz grundsätzlich zum Ersatz des Wildschadens im gemeinschaftlichen Jagdbezirk verpflichtet?
2006 Nr. 3, 2003 Nr. 2
13. Darf der Jagdgast einen wildernden Hund schießen?
2008 Nr. 3, 2003 Nr. 11
14. Innerhalb welcher Zeit muß man den Kauf einer Langwaffe bei der zuständigen Kreispolizeibehörde anmelden?
2004 Nr. 2
15. Wie kann eine Ordnungswidrigkeit geahndet werden?
-
16. Darf der Inhaber eines Jugendjagdscheines an einer Gesellschaftsjagd teilnehmen?
2006 Nr. 25, 2005 Nr. 2, 2002 Nr. 2
17. Wieviel Gesamtfläche darf ein Pächter zur Ausübung des Jagdrechts höchstens pachten?
2006 Nr. 4, 2001 Nr. 11
18. Ein Pächter hat eine jagdlich nutzbare Fläche von 550 ha allein gepachtet. Wieviele Jagderlaubnisscheine muß er erteilen?
2007 Nr. 5, 2003 Nr. 3
19. Wann darf in Nordrhein-Westfalen die Jagd auf den Rehbock ausgeübt werden?
2008 Nr. 4, 2005 Nr. 3, 2000 Nr. 3
20. Welche Wildarten genießen keine Schonzeit?
2007 Nr. 6, 2004 Nr. 3, 2000 Nr. 4
21. Wieviele Kurzwaffen darf ein Jagdscheininhaber erwerben, ohne ein besonderes Bedürfnis nachweisen zu müssen?
2006 Nr. 5, 2001 Nr. 12
22. Dürfen Sie mit einer Faustfeuerwaffe einen Fuchs töten, der sich in einer Kastenfalle gefangen hat?
2007 Nr. 7, 2002 Nr. 3
23. Welche der genannten Tierarten dürfen in Nordrhein-Westfalen nicht gefangen werden?
2008 Nr. 5, 2005 Nr. 4, 2001 Nr. 22
24. Ist es ohne besondere Erlaubnis zulässig, ein Wildfreigehege oder eine Anlage zur Haltung von Greifvögeln oder Eulen einzurichten?
2007 Nr. 8
25. Welcher Stelle ist der Abschußplan einzureichen?
2008 Nr. 6, 2004 Nr. 4
26. Welcher Mehrheit bedürfen die Beschlüsse in der Jagdgenossenschaftsversammlung?
2009 Nr. 3, 2003 Nr. 4
27. Welche Wildarten sind ganzjährig mit der Jagd zu verschonen?
2007 Nr. 9, 2002 Nr. 25, 2001 Nr. 25
28. Welche Mindestgröße müssen zusammenhängende land-, forst- oder fischereiwirtschaftlich nutzbare Grundflächen aufweisen, die im Eigentum ein und derselben Person stehen, um einen Eigenjagdbezirk zu bilden?
2005 Nr. 5, 2002 Nr. 4
29. Wann darf in Nordrhein-Westfalen die Jagd auf Feldhasen ausgeübt werden?
2008 Nr. 7, 2003 Nr. 5, 2001 Nr. 13
30. Welche der aufgeführten Stellen nimmt in der Regel die Abrundung von Jagdbezirken vor?
2003 Nr. 6
31. Welche Wildarten gehören nicht zum Hochwild?
2009 Nr. 4, 2004 Nr. 5, 2001 Nr. 14
32. Sie erlegen im Weizenschlag ein Stück Schwarzwild. Bei der Bergung des Stückes entsteht im Weizen eine Schleifspur. Um welchen speziellen Schaden handelt es sich?
2008 Nr. 8, 2002 Nr. 5
33. An welche Person darf der Jäger seinen Drilling ohne weiteres veräußern?
2007 Nr. 10, 2004 Nr. 6, 2000 Nr. 5
34. Sie wollen sich für Ihre Jagdwaffe (länger als 60 cm) Munition kaufen. Was benötigen Sie als Jagdscheininhaber dafür?
2006 Nr. 6
35. Bei welcher Behörde sind der Abschluß sowie jede Änderung eines Jagdpachtvertrages anzuzeigen?
2009 Nr. 5, 2005 Nr. 6, 2000 Nr. 6
36. Wird zum Sammeln von Abwurfstangen ein Jagdschein benötigt?
2009 Nr. 6, 2005 Nr. 7, 2002 Nr. 6
37. Der Inhaber eines Jugendjagdscheines übt die Jagd ohne Begleitperson aus. Welcher Tatbestand liegt vor?
2004 Nr. 7
38. Über welche Deckungssummen muß die Jagdhaftpflichtversicherung mindestens verfügen?
2009 Nr. 7, 2005 Nr. 8, 2002 Nr. 7
39. Wann darf in Nordrhein-Westfalen die Jagd auf Rotwild ausgeübt werden?
2007 Nr. 11, 2004 Nr. 8
40. Welche Voraussetzungen müssen im Regelfall für die erstmalige Bestätigung von Jagdaufsehern vorliegen?
2007 Nr. 12, 2004 Nr. 9
41. Ein gemeinschaftlicher Jagdbezirk hat die Größe von 1.000 ha. Wieviele Jagdpächter sind für den Jagdbezirk höchtens zulässig?
2006 Nr. 7, 2002 Nr. 8
42. Wie viele Langwaffen darf ein Jagdscheininhaber erwerben?
2008 Nr. 9, 2003 Nr. 7
43. Wer ist Inhaber des Jagdrechts?
2009 Nr. 8, 2005 Nr. 9, 2001 Nr. 15
44. Welche Stelle ist die höhere Landschaftsbehörde?
-
45. Wie muß sich der Jagdausübungsberechtigte bei der Ausübung des Jagdschutzes ausweisen?
2008 Nr. 10, 2004 Nr. 10
46. In welchem Umkreis von Fütterungen darf Schalenwild in Notzeiten nicht erlegt werden?
2009 Nr. 9, 2006 Nr. 8, 2003 Nr. 8
47. Welche in der Natur tot aufgefundene Tierart darf ein Jagdausübungsberechtigter für den eigenen Bedarf präparieren lassen?
2007 Nr. 13, 2004 Nr. 11
48. Aus welchen Gründen kann die obere Jagdbehörde die Jagd auf Wild mit ganzjähriger Schonzeit zulassen?
2008 Nr. 11, 2005 Nr. 10, 2000 Nr. 7
49. Wann darf in Nordrhein-Westfalen die Jagd auf Schmalrehe ausgeübt werden?
2009 Nr. 10, 2003 Nr. 9
50. Wer muß bei befugter Jagdausübung einen Jagderlaubnisschein mit sich führen?
2005 Nr. 11, 2003 Nr. 10
51. Wer darf in einem befriedeten Bezirk Wildkaninchen fangen, töten und sich aneignen?
2008 Nr. 12, 2004 Nr. 12
52. Gehören Schalldämpfer zu den verbotenen Gegenständen im Sinne des Waffengesetzes?
2001 Nr. 2
53. Wie bezeichnet man diejenige Verteidigung, welche erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden?
2002 Nr. 9
54. Welche Pflicht ist mit dem Jagdrecht verbunden?
2006 Nr. 9, 2001 Nr. 3
55. Welche Funktion hat der Jagdberater?
2008 Nr. 13, 2005 Nr. 12, 2002 Nr. 10, 2000 Nr. 8
56. Auf welche Wildarten ist die Jagd landesrechtlich in den Setz- und Brutzeiten zulässig?
2009 Nr. 11, 2005 Nr. 13
57. Was ist zu tun, wenn Schußwaffen oder Munition gestohlen worden sind?
2005 Nr. 14, 2000 Nr. 9
58. Sie besitzen noch keine Faustfeuerwaffe und beabsichtigen eine Pistole zu erwerben. Benötigen Sie hierfür eine vorherige Erlaubnis?
2002 Nr. 23
59. Darf ein Jagdhund auf eine wildernde Katze gehetzt werden?
2005 Nr. 15, 2001 Nr. 16
60. Welche Tierarten unterliegen nicht dem Jagdrecht?
2004 Nr. 13, 2000 Nr. 10
61. Wem steht das Aneignungsrecht an Abwurfstangen und den Eiern des Federwildes zu?
2004 Nr. 14
62. Sie finden bei der Ausübung der Jagd bei erlegtem, gefangenem oder verendetem Wild Kennzeichen vor. Wo sind diese Kennzeichen unverzüglich abzuliefern?
2007 Nr. 14, 2003 Nr. 12
63. Mit welchen Fanggeräten ist in Nordrhein-Westfalen das Fangen von Wild verboten?
2009 Nr. 12, 2006 Nr. 10, 2001 Nr. 17
64. Welche Wildarten dürfen in freier Wildbahn nur auf Grund und im Rahmen eines Abschussplanes erlegt werden?
2006 Nr. 11, 2003 Nr. 13
65. Ein Autofahrer überfährt ein Reh und nimmt das Stück mit, um es zu verwerten. Welcher Tatbestand liegt vor?
2002 Nr. 12
66. Wieviele Jahre beträgt in Nordrhein-Westfalen die gesetzlich vorgeschriebene Mindestpachtdauer für einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk?
2005 Nr. 16, 2002 Nr. 13
67. Welche Munition ist für den Schuß auf Rehwild verboten?
2008 Nr. 15, 2005 Nr. 17, 2000 Nr. 11
68. Welche Federwildart hat in Nordrhein-Westfalen ganzjährige Schonzeit?
2009 Nr. 13, 2006 Nr. 22, 2004 Nr. 15
69. Darf eine Jagdgenossenschaft in ihrem gemeinschaftlichen Jagdbezirk die Jagd ruhen lassen?
2009 Nr. 14, 2005 Nr. 18, 2002 Nr. 14
70. Darf man mit Bracken auf einer Fläche von weniger als 1.000 ha die Stöberjagd ausüben?
2006 Nr. 23, 2003 Nr. 14
71. Was verstehen Sie unter der „Landesvereinigung der Jäger“?
2000 Nr. 12
72. Unter welcher Voraussetzung darf in einem befriedeten Bezirk die Ausübung der Jagd mit der Schußwaffe gestattet werden?
2003 Nr. 15
73. Welche Behörde kann das Aushorsten von Junghabichten zu Beizzwecken zulassen?
-
74. Kann die untere Jagdbehörde aus Gründen der Wildschadenverhütung Ablenkungsfütterungen für Schalenwild genehmigen?
2008 Nr. 16, 2004 Nr. 16, 2000 Nr. 13
75. Welche Maßnahmen beinhaltet der Jagdschutz?
2009 Nr. 16, 2005 Nr. 19
76. Wer übt die Rechte aus einem Jagdpachtvertrag aus, wenn ein Jagdpächter stirbt?
2009 Nr. 17, 2006 Nr. 12, 2003 Nr. 16
77. Bis zu welchen Terminen sind Wildschäden an forstwirtschaftlich genutzten Flächen bei der zuständigen Behörde anzumelden?
2007 Nr. 15, 2000 Nr. 14
78. In welcher Vorschrift ist das Halten von heimischen Greifen und Falken verbindlich geregelt?
-
79. Welche Futtermittel dürfen in Nordrhein-Westfalen zur Wildfütterung nicht verwendet werden?
2009 Nr. 18, 2007 Nr. 16, 2004 Nr. 17, 2002 Nr. 15
80. In welcher Zeit darf Schalenwild in Nordrhein-Westfalen gefüttert werden?
2008 Nr. 17, 2001 Nr. 18
81. Was hat die Hege zum Ziel?
2003 Nr. 17
82. Welche Wildarten gehören zum Niederwild?
2005 Nr. 20
83. Welche Grundflächen bilden einen gemeinschaftlichen Jagdbezirk?
2007 Nr. 17, 2004 Nr. 18, 2001 Nr. 4
84. In welchem Fall verliert der Jagdpächter seine Jagdpachtfähigkeit?
2006 Nr. 14, 2003 Nr. 19
85. An welchen Orten darf die Jagd nicht ausgeübt werden?
2005 Nr. 21, 2002 Nr. 16
86. Wann „führt“ man eine Jagdwaffe im waffenrechtlichen Sinne?
2002 Nr. 17
87. Bei welcher Behörde ist ein Beizvogel anzumelden?
-
88. Welche Formvorschriften bestehen für den Jagdpachtvertrag?
2009 Nr. 15, 2005 Nr. 22
89. Was verstehen Sie unter dem Jagdausübungsrecht?
2008 Nr. 23, 2003 Nr. 20
90. Welche der folgenden Wildarten unterliegen nicht der Abschußplanung?
2009 Nr. 19, 2005 Nr. 23, 2000 Nr. 15
91. Für welche Wildarten besteht ein Nachtjagdverbot?
2007 Nr. 18, 2004 Nr. 19, 2000 Nr. 16
92. Was verstehen Sie unter dem Reviersystem?
2008 Nr. 18, 2001 Nr. 5
93. Darf der Eigentümer eines Grundstückes zur Wildschadenverhütung Schutzmaßnahmen treffen?
2008 Nr. 19, 2003 Nr. 21
94. Ihr Jagdgebrauchshund ist wirksam gegen Tollwut geimpft. Dürfen Sie ihn in einen tollwutgefährdeten Bezirk mitnehmen?
2006 Nr. 15, 2001 Nr. 19
95. Wie werden Tollwutbezirke amtlich gekennzeichnet?
2007 Nr. 19, 2002 Nr. 18, 2000 Nr. 17
96. Wieviel Munition für Langwaffen kann ein Jagdscheininhaber erwerben?
-
97. Welche der genannten Hühnervogelarten unterliegen nicht dem Jagdrecht?
2008 Nr. 20
98. An welche Personen darf ein Jagdschein nicht erteilt werden?
2009 Nr. 20, 2005 Nr. 24, 2002 Nr. 19
99. In welcher Zeit dürfen in Nordrhein-Westfalen Füchse, ausgenommen Jungfüchse, nicht bejagt werden?
2006 Nr. 16, 2001 Nr. 6
100. Darf ein Jagdscheininhaber nach der Jagd seine Kurzwaffe mit zum Schützenfest nehmen?
2009 Nr. 21, 2003 Nr. 18
101. Ist ein Jagdgast zur Durchführung von Hegemaßnahmen verpflichtet?
2008 Nr. 21, 2003 Nr. 22, 2000 Nr. 18
102. Kann dem Inhaber des ersten Jahresjagdscheines eine entgeltliche Jagderlaubnis erteilt werden?
2007 Nr. 20, 2004 Nr. 20
103. Womit muß sich der zuständige Jagdaufseher ausweisen?
2001 Nr. 7
104. Dürfen Katzen, die sich in Fallen gefangen haben, getötet werden?
2006 Nr. 17, 2004 Nr. 21
105. Kann krankes Wild in der Schonzeit und über den Abschußplan hinaus geschossen werden?
2007 Nr. 21, 2005 Nr. 25, 2000 Nr. 19
106. Was verstehen Sie unter einer „Forstlichen Stellungnahme zum Abschußplan“?
-
107. Wie groß muß der Zwinger für einen mittelgroßen Jagdhund sein?
2007 Nr. 22, 2004 Nr. 22
108. Wann erlischt der Jagdpachtvertrag vorzeitig?
2008 Nr. 22, 2004 Nr. 23, 2001 Nr. 8
109. Was verstehen Sie unter schwerer Wilderei?
2009 Nr. 22, 2001 Nr. 9
110. Unterliegen aus Wildgehegen ausgebrochene Tiere dem Jagdrecht?
2009 Nr. 23, 2006 Nr. 13, 2003 Nr. 23, 2000 Nr. 20
111. Was ist eine Wildfolgevereinbarung?
2006 Nr. 18, 2002 Nr. 20
112. Durch welche Vorschriften werden die nicht jagdbaren wildlebenden Tierarten geschützt?
2007 Nr. 23, 2003 Nr. 24, 2000 Nr. 21
113. Was regelt das Washingtoner Artenschutzübereinkommen?
2009 Nr. 24
114. Was ist eine Cites-Bescheinigung?
-
115. In welcher Zeit ist ein Abbrennen der Bodendecke auf Feldrainen und Böschungen verboten?
2007 Nr. 24, 2002 Nr. 21
116. Wo darf in der freien Landschaft und im Walde geritten werden?
2002 Nr. 24
117. Welche Waldbereiche unterliegen nicht dem Betretungsrecht?
2006 Nr. 19, 2000 Nr. 22
118. Dürfen Waldfrüchte in geringen Mengen gesammelt werden?
2008 Nr. 14, 2000 Nr. 23
119. Welche Schutzkategorien kennt das Landschaftsrecht?
2008 Nr. 24, 2004 Nr. 24
120. Welche jagdbaren Arten enthält die „Rote Liste Nordrhein-Westfalen“?
2009 Nr. 25, 2006 Nr. 20, 2003 Nr. 25, 2000 Nr. 24
121. Welche Aufgaben hat die Landschaftswacht?
2001 Nr. 20
122. Bei der Nachsuche eines Kitzes kommen Sie mit Ihrem Hund an die Reviergrenze. Wie verhalten Sie sich?
-
123. Bei einer Treibjagd erscheint plötzlich eine Gruppe von Jagdgegnern und stört den Ablauf. Wie verhalten Sie sich als Jagdleiter?
2006 Nr. 21, 2002 Nr. 11
124. Ein Waldbesucher betritt ohne besondere Befugnis eine Forstkultur. Darf der Jagdschutzberechtigte die Person auffordern, sich auszuweisen?
2008 Nr. 25, 2004 Nr. 25, 2001 Nr. 21
125. Ein Spaziergänger läßt seinen Hund im Wald außerhalb der Wege frei laufen. Wie verhalten Sie sich als Jagdgast?
2007 Nr. 25, 2002 Nr. 22, 2000 Nr. 25

gehe zu: Sachgebiet 1 - Sachgebiet 2 - Sachgebiet 3 - Sachgebiet 4 - Seitenanfang

© 2005 - 2017 manfrin it    -    Entwicklung individueller Software